Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft

Ziele:

 

  • Die Wahrnehmung und das Image des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums, der
    Bergischen Wirtschaft, Remscheids und des Bergischen Landes sollen
    gestärkt werden.
  • Gut auf die Berufspraxis vorbereitete Schülerinnen und Schüler helfen der
    lokalen Wirtschaft, verbessern aber auch das Ansehen der Institutionen und
    Gemeinden, die dafür verantwortlich sind.
  • Interessierte und motivierte Schülerinnen und Schüler sollen als zukünftige
    Mitarbeiter der Kooperationsfirmen gewonnen werden.
  • Selbst wenn die Schülerinnen und Schüler nicht als Mitarbeiter engagiert
    werden, so treten sie doch als positive Multiplikatoren für die Stadt, Region
    und einzelne Unternehmen auf.

 

Schülerinnen und Schüler sollen

 

  • besser auf das berufliche Leben vorbereitet werden, insbesondere hinsichtlich folgender Kriterien:
    • Bewerbungsunterlagen
    • Bewerbungsgespräche
    • Wertevorstellungen und Einstellungen, die im Berufsleben relevant sind
    • wirtschaftliches Basiswissen
  • praktische Einblicke in die Tätigkeit diverser Berufsfelder bekommen
  • informiert sein bezüglich der Wirtschaftsgeographie des Bergischen Landes, ihrer Heimat
  • einen Einblick in die wirtschaftlichen Prozesse, Zielsetzungen und Beweggründe des
    unternehmerischen Schaffens und der zugehörigen Entscheidungen erhalten

 

Die Unternehmen sollen

die Möglichkeit bekommen, sich gegenüber potentiellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu präsentieren.

Es ist vorgesehen, dass die Zusammenarbeit auf 3 Ebenen stattfindet:

Ebene 1: Grundlagen der Wirtschaft:

  • Wertschöpfungskette
  • Prozesse in Unternehmen
  • Unternehmerisches Risiko
  • Unternehmerische Verantwortung und Werte


Ebene 2: Berufsvorbereitung –> Berufswahl

  • Betriebsbesichtigung
  • Vorstellung des Berufslebens
  • „Beispiel-Lebensläufe“
  • Einblicke in die Funktionsweise einzelner Abteilungen
  • Bewerbungstraining


Ebene 3: Kooperation Schule – Wirtschaft

  • Angebot von interner Weiterbildung für Lehrkräfte
  • Vorträge im Gymnasium (z.B. Physik)
  • „Kleiner Knigge“ für das Wirtschaftsleben
  • Arbeitsmethodik
  • Das Bergische Land im globalen Wettbewerb
  • Etablierung eines dualen Studiengangs

— drucken —