Schüleraustausch nach Pont l’Abbé (11.04-20.11.18)





Am 11. April 2018 ging es für 22 Schüler der Klassen 9 a,b,c,d und e um 5 Uhr los nach Pont l’Abbé in der Bretagne und Frau Müller und Frau Engels haben die Fahrt begleitet. Die Fahrt wird vom DFJW finanziell gefördert. Als wir nach der 16-stündigen Fahrt sehr müde und erschöpft am Collège Laennec ankamen, wurden wir herzlich von unseren Gastfamilien begrüßt, haben noch einen schönen Abend verbracht und uns gegenseitig kennengelernt.

 

Am nächsten Tag ging es dann direkt los: Der Schulleiter hat uns sehr freundlich begrüßt, und wir konnten an einem Bretonisch-Sprachkurs teilnehmen. Anschließend haben wir den Markt im Ort besucht und französische Spezialitäten gekauft. Nachmittags sind wir nach Concarneau gefahren und haben eine Bootstour gemacht und danach die Altstadt erkundet. Am nächsten Tag haben wir das Océanopolis besichtigt und den bekannten Kuchen Kouign-amann probiert.

 

Das Wochenende wurde von jeder Familie individuell gestaltet. Viele sind ans Meer gefahren, einige trafen sich mit den anderen Austauschpartnern, und manche haben eine Shopping-Tour in Quimper unternommen.

 

Dann startete auch ganz schnell die zweite Woche, in der wir zur Pointe du Raz gefahren sind und ein Bootsmuseum besichtigt haben, wobei wir auch gelernt haben, wie man Seemannsknoten bindet. Der nächste Tag begann mit einer aufregenden und gemeinsamen Kanu-Tour mit den französischen Schülern, bei der wir alle viel Spaß hatten und ordentlich nass geworden sind.

 

Am folgenden Tag hatten wir die Gelegenheit, einen Einblick in den französischen Unterricht zu bekommen. Das Schulsystem ist in Frankreich etwas anders, zum Beispiel müssen sich die Schüler vor Schulbeginn auf dem Pausenhof versammeln, um dann von den jeweiligen Lehrern zum Unterricht abgeholt zu werden.

 

Anschließend sind wir zum Strand la Torche gefahren um die riesigen und sehr  beindruckenden Wellen zu beobachten und die besondere Stimmung am Strand  und Meer zu erleben. Danach haben wir den Leuchtturm „phare d’Eckmühl“ besichtigt und sind auf den Turm gestiegen, von dem wir einen fantastischen Blick auf die Küste und die Stadt hatten. Den Nachmittag haben wir mit unseren Austauschschülern verbracht, da diese schon mittags Schulschluss hatten. An diesem Nachmittag haben viele zum Beispiel das Hobby des Austauschschülers kennengelernt oder einpaar schöne Stunden am Strand verbracht.

 

Der nächste Tag hat mit einem Besuch des bretonischen Museums begonnen, bei dem wir viel über die französische Geschichte erfahren konnten. Anschließend sind wir in eine Crêperie gefahren, um die so sehr leckeren Crêpes zu probieren. Gegen Mittag hatten wir dann ein paar Stunden Freizeit in Quimper. Viele Mitschüler sind shoppen gegangen, oder haben auch einfach nur die warmen Sonnenstrahlen genossen. Am Abend fand dann eine Strandparty statt, bei der viele bei Sonnenuntergang schwimmen waren und getanzt haben. Dies war ein sehr schöner Abschluss von 10 unvergesslichen Tagen.

 

Am 20. April ging es dann wieder für uns zurück nach Remscheid. Der Abschied morgens um 8 Uhr vor dem Collège Laennec fiel allen sehr schwer und es flossen auch einpaar Tränen.

 

In diesen 10 Tagen haben alle Schüler viele neue Erfahrungen gesammelt, neue Freundschaften geknüpft und die Sprache besser kennengelernt. Diese unvergessliche Zeit wird allen in guter Erinnerung bleiben und wir freuen uns schon auf ein erneutes Wiedersehen mit den Austauschschülern in den kommenden Ferien.

 

 

— drucken —