Preisverleihung Pangea





In diesem Jahr nahm ich zum zweiten Mal am Pangea Mathematik-Wettbewerb teil und durfte am 21. Juni 2014 bei der Preisverleihung NRW im Saal Rheinland des Hilton Hotels in Düsseldorf dabei sein. Dazu waren die jeweils 10 besten Teilnehmer der Klassenstufen 3-10 eingeladen.

Die Veranstaltung sollte um 16:30 beginnen, aber wir mussten schon 3 Stunden eher da sein, da die Preisverleihung erst geübt werden sollte. Nach dem ersten Durchgang bekamen wir Baguettes und etwas zum Trinken.Als das halbe Publikum schon anwesend war, nutzten wir die Zeit um … noch einmal die Preisverleihung zu üben!

Um 16:30 Uhr ging es endlich los, zunächst mit einem Musikstück auf der Harfe.  Dann gab es die Medaillen, zuerst Bronze für Platz 10-6 der Klassenstufen, anschließend die Silbermedaillen für die Plätze 5-2  und zum Schluss die Goldmedaillen für Platz 1. Während der Show gab es allerlei Reden, mathematische Spielereien und Musikeinlagen. Zusätzlich gab es  für jeden eine Geschenktüte. In der für die Klassen 7-10 waren ein Kalender, ein Stift, zwei kleine Notizblöcke und ein Knobelspiel.

Zum Schluss nahm Frau Link noch zwei Preise entgegen: den ersten dafür,  dass die EMA seit dem ersten Pangea-Wettbewerb 2007 teilnimmt und den zweiten für die Teilnahme am diesjährigen Wettbewerb.

Insgesamt beteiligten sich in ganz Deutschland (alle Klassenstufen zusammengerechnet) 106.837 Schüler, davon 14.981 aus der 7. Klasse. In  NRW nahmen über 33.000 Schüler teil. Ich wurde Zweitplatzierter in NRW und 11. in Deutschland und verpasste damit zum zweiten Mal nur  knapp das Finale.

 

Felix Orda , Klasse 7B     26.6.2014

— drucken —