Mädchen des EMA Gymnasiums beim Tischtennis – Landesfinale in Düsseldorf





Am 30.01.2019 haben 13 Mädchen unseres Ernst–Moritz–Arndt Gymnasiums in Düsseldorf beim Landesfinale im Tischtennis teilgenommen. Zuvor hatten sie sich sowohl auf der Stadt- sowie auf der Bezirksebene in den Wettkampfklassen II und III gegen alle anderen Schulmannschaften durchgesetzt. Somit qualifizierten sich die Tischtennisspielerinnen der EMA für das Landesfinale. Dort traten nur die 5 besten Schulmannschaften des Landes Nordrhein Westfalen an.

 

Am Mittwochmorgen fuhren wir gemeinsam zum „Deutschen Tischtennis Zentrum“ nach Düsseldorf. Als Betreuer haben uns Herr Winkler und Herr Koch begleitet. Zuvor hat Herr Hoppe die Gruppen zusammengestellt und auf die Wettkämpfe vorbereitet.

 

obere Reihe von links nach rechts: Malin Pflugrad (8d), Katharina Reul (8a), Amélie Krempel (EF), Chiara Carbonaro (7b), Emily Kochenrath (8c), Lilly Dächer (8d), Emily Kazanci (EF)

untere Reihe von links nach rechts: Alana Koch (8a), Clara Fröhlich (9c), Finja Glaser (6b), Lilli Dörschler (6c), Amelie Kluft (EF), Lieselotte Reifenberg (EF)

 

Bereits beim Aufwärmen wurde deutlich, dass hier wirklich nur die besten Tischtennisschulmannschaften des Landes versammelt waren. Während der Einspielphase entstand plötzlich eine hektische Aufregung, die nicht durch das Tischtennisspielen ausgelöst wurde. Die Ursache war die unerwartete Anwesenheit des deutschen Tischtennisspielers Dimitrij Ovtcharov, der momentan auf dem zweiten Platz der Weltrangliste steht. Die Mädchen der EMA nutzten sofort die Chance, um sich mit ihm fotografieren zu lassen.

Nach der Vorstellung aller Mannschaften begannen die hart umkämpften Spiele.  

 

Die Mädchenmannschaft der Wettkampf-klasse III, vertreten durch die Schülerinnen: Malin Pflugrad (8d), Lilli Dörschler (6c), Lilly Dächer (6c), Chiara Carbonaro (7b), Katharina Reul (8a), Emily Kochenrath (8c) und Finja Glaser (6b), haben durchweg fair und engagiert um jeden Punkt gekämpft und belegten den ehrenwerten 5. Platz.

 

Die Mädchenmannschaft der Wettkampfklasse II, welche sich aus den Schülerinnen: Amélie Krempel (EF), Amelie Kluft (EF) Emily Kazanci (EF), Alana Koch (8a), Lieselotte Reifenberg (EF) und Clara Fröhlich (9c) zusammensetzte, hat den ausgezeichneten 2. Platz erkämpft und damit nur knapp das Bundesfinale in Berlin verpasst.  In den Vorrunden spielten mit großem Einsatz auch Annika Zech (Q1) und Carolin Jakobi (EF) für den Erfolg der Mannschaft.

 

Insgesamt hatten wir einen sehr aufregenden, aber auch überaus lehrreichen Tag in Düsseldorf und ein Punkt kann wohl beinahe völlig unparteiisch aufgeführt werden: Die Atmosphäre bei den EMA Teilnehmerinnen war konkurrenzlos die Beste!

 

Für ihren überragenden Wettkampfeinsatz und ihr vorbildliches Auftreten, das ausnahmslos fair und respektvoll war, möchten wir allen oben genannten Teilnehmerinnen ganz herzlich für die in jeder Hinsicht lobenswerte Repräsentation unserer Schule danken!

 

Erwartungsvoll blicken wir auf das Landessportfest der Schulen im Tischtennis im nächsten Jahr.

— drucken —