Latein

 

Tafel_Latein

 

„Die spinnen, die Römer!“

 

Diesen Satz kennt doch eigentlich jeder. Oder nicht? Weißt du dann auch nicht, was es mit der berühmten Einleitung in jeden Asterix-Comic auf sich hat? “Wir befinden uns im Jahre 50 v. Chr.. Ganz Gallien ist von Römern besetzt … Ganz Gallien? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten.” Wer ist dieser Eindringling? Wie kam es zu der Eroberung Galliens? Das sind Fragen, auf die dir der Lateinunterricht sicherlich eine Antwort geben kann.

 

Herzlich Willkommen auf der Seite der Fachschaft Latein!

Unsere Fachschaft besteht zur Zeit aus folgenden Mitgliedern: (Stand 01/15)

  • Frau Guha (Fachvorsitzende)
  • Herr Wolf (stellv. Fachvorsitzender)
  • Frau Willimek-Stuppmann
  • Frau Pastoors
  • Frau Elzer (Referendarin)

 

In der Spracherwerbsphase (Klasse 5-9) lernen wir mit Hilfe eines Lehrbuches (derzeit Via Mia von Cornelsen) die Grammatik und den Wortschatz der lateinischen Sprache und beschäftigen uns mit der Übersetzung einfacher lateinischer Texte über das römische Alltagsleben (Familie, Schule, Sklaverei, Gladiatoren, Colosseum, Forum Romanum, Sagen/Mythologie etc.). Ziel ist es, danach lateinische Originaltexte zu lesen, d. h. sie zu übersetzen und verstehen zu können, um dadurch die antike Kultur kennen zu lernen.

Die Auseinandersetzung mit römischer Geschichte und Kultur ist Gegenstand der Texte, deren Inhalt wir uns im Lateinunterricht mit dem Erwerb der lateinischen Sprache erschließen wollen. Die Übersetzung und Auseinandersetzung mit den Texten ist unsere Hauptaufgabe. Die Grammatik hat dazu lediglich dienende Funktion. Dennoch müssen, wie in jeder anderen Sprache auch, Grammatik und Vokabeln sorgfältig gelernt werden. Das erfordert Disziplin, Konzentration, logisch-analytisches Denken und Engagement. Es hat aber auch einen großen Nutzen. So erleichtert es euch das Lernen anderer (bes. romanischen) Fremdsprachen, wie z. B. Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch.

Im Lateinunterricht wird aber neben dem Übersetzen auch intensive Textarbeit gefordert, die auf Deutsch (!) stattfindet (Zusammenfassung, Analyse, Interpretation, Kommentar, Vergleich, kreative Aufgaben wie Brief oder Dialog schreiben etc.). Dadurch trainieren die Schülerinnen und Schüler ihre Ausdrucksfähigkeit in ihrer eigenen deutschen Muttersprache, welche sie sehr gut auf andere Fächer wie Deutsch, Geschichte, Pädagogik, Philosophie, Religion etc. übertragen können, bzw. durch den Lateinunterricht erhalten sie eine zusätzliche Gelegenheit, ihr Deutsch zu üben und ihren deutschen Wortschatz zu differenzieren.

In der Lektürephase werden bekannte römische Autoren wie z. B. Caesar, Phaedrus, Cicero, Ovid oder Plinius gelesen. Auch der Einsatz anderer Medien, wie z. B. des Films, in dem die Antike immer wieder eine Renaissance erlebt („Gladiator“, „Troia“, „Alexander“, „Illuminati“, etc.), aber auch anderer Filmdokumentationen („Pompeji“, „Colosseum“, „Hannibal“ etc.) kann Einblicke in die antike Welt eröffnen.

In der Sekundarstufe I findet der Lateinunterricht vier- bis dreistündig, in der Sekundarstufe II dreistündig statt. Latein kann entweder in Klasse 6 als zweite Fremdsprache oder in Klasse 8 als dritte Fremdsprache oder in Klasse 10 (EF) als dritte/vierte Fremdsprache gewählt werden. Das Latinum kann mit einer mindestens „noch ausreichenden“ Leistung in der Oberstufe erworben werden. Latein wird in der Oberstufe als Grundkurs bis zum Abitur angeboten und kann als drittes oder viertes Abiturfach angewählt werden.

Es werden jedes Jahr zwei optionale Lateinfahrten nach Trier in Klasse 9 und nach Rom in Klasse 10 (EF) angeboten. Außerdem werden in den kleineren Klassen römische Nachmittage mit einer Rallye und Lateinwettbewerbe mit Sachpreisen veranstaltet.

Auf Wunsch kann das schulinterne Curriculum bei einem der Fachlehrer/innen eingesehen werden.

Die Vorgaben für das Zentralabitur können hier eingesehen werden:

 https://www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de/abitur-gost/fach.php?fach=4

 

 

— drucken —