Kaffeebäuerin aus Honduras besucht Remscheid und unsere Tante-EMA-Laden Genossenschaft ist dabei!





Während der Herbstferien ist bereits zum zweiten Mal die Vertreterin der Fairtrade-Kaffeekooperative APROLMA, Dolores Benitez, im Remscheider Rathaus empfangen worden. Neben dem Bürgermeister Mast-Weisz und vielen weiteren Akteuren waren auch Constantin Koll, Stanley Lueg und Semi Nazli (9. Jgst.) als Vertreter unserer Schülergenossenschaft eingeladen, um dort unseren Tante-EMA-Laden vorzustellen und mit den Anwesenden über den fairen Handel zu diskutieren.

 

Der Grund des Besuches ist ein Partnerschaftsprojekt der fairtrade Stadt Remscheid mit der Kaffeekooperative APROLMA. Durch diese Partnerschaft werden zum einem die Arbeitsbedingungen in Honduras verbessert und zum anderen können die Remscheider fair gehandelten Kaffee bester Qualität direkt aus Honduras genießen.

Ebenfalls zeigt diese Partnerschaft die Weltoffenheit und Solidarität Remscheids.

Unsere Schülergenossenschaft bietet auch fairtrade-Produkte an und möchte somit ihre Mitschüler in Kontakt mit dem fairen Handel bringen.

 

Lea Reichert (EF)

 

 

— drucken —