Erfahrungsbericht Deutsche Schülerakademie 2015





Anfang des zweiten Halbjahres kam Frau Wessels auf einige SchülerInnen zu und fragte, ob wir Lust hätten uns bei der Deutsch SchülerAkademie (DSA) zu bewerben.

Die DSA ist eine auf Bundesebene organisierte Akademie, auf die Schüler mit guten Noten hingehen können, um sich 10 Tage mit verschiedenen Themen der Geistes- und Naturwissenschaften zu beschäftigen. Es gibt verschiedene Standorte (u.a. Grovesmühle, Torgelow oder Papenburg), an denen jeweils sechs Kurse stattfanden.

Ich wurde in Papenburg für den Kurs „Auf Messers Schneide – zelluläre (Fehl -) Entscheidungen“ angenommen. In Papenburg waren wir in der Historisch – Ökologischen – Bildungsstätte (HÖB) untergebracht. Dies ist eine große Anlage mit mehreren Gebäuden und einem See.

Im Kurs haben wir neben vielen motivierenden Übungen, wie das Erstellen lustiger YouTube-Videos, auch viel über die Funktionsweisen von Zellen, deren möglichen Fehlern und deren Folgen gelernt. Wir haben über den Signaltransport von außerhalb der Zelle in ihr inneres, mögliche Mutationen der DNA und der Entstehung von Krebs geredet. Dabei haben wir auch viel über die Behandlung von Krebs oder über Behandlungsansätze erfahren.

Neben der Kursarbeit gab es auch sehr viel Freizeit. In dieser wurden viele kursübergreifende Angebote angeboten. Darunter waren Yoga, Basketball, Volleyball, Tanz-Battle oder das Werwolfspiel. Es gab auch einen Chor und ein Orchester, die beim Akademie-Konzert viele Stücke aufgeführt haben. Man musste aber nicht unbedingt an den KüA’s teilnehmen. Es konnte auf dem See und den angrenzenden Kanälen mit einem ausgeliehenen Boot rudern oder sich Fahrräder ausleihen und so die Gegend erkunden.

In der Mitte der Akademiezeit wurden an einem Tag Ausflüge zur Meyer-Werft in Papenburg selber, einer sternförmigen Burg oder einem KZ in den Niederlanden oder in ein Museum in der Stadt gemacht. Ich bin mit einigen anderen in Letzteres gegangen, wobei dort das Highlight der anschließende Besuch eines Spielplatzes war.

Am Ende der Akademie stellte jeder Kurs den anderen ihr Themengebiet in der Rotation vor. Dazu wurden einzelne Vorträge vorbereitet und gehalten.

Insgesamt war die Akademie eine sehr schöne Zeit und ein tolles Erlebnis, auf der ich viele neue Erfahrungen sammeln konnte. Ich habe dort viele neue Freundschaften geknüpft, die hoffentlich noch lange halten.

Ich kann jedem, der diese Möglichkeit bekommt, nur empfehlen auch daran teilzunehmen, da es ein wirklich einzigartiges Erlebnis ist.

— drucken —