Schulpflegschaft

 

Liebe Eltern,

 

wenn die ersten aufregenden Tage an der neuen Schule Ihrer Kinder vorüber sind, werden Sie sich vielleicht fragen, ob und wie auch Sie Einfluss auf das Schulleben und die Gemeinschaft am Ernst-Moritz-Arndt Gymnasium nehmen können. Einige von Ihnen haben sich möglicherweise schon an ihren jeweiligen Grundschulen in der Schulpflegschaft engagiert und würden dies gerne hier fortführen. Aber auch diejenigen, für die dieser Bereich Neuland bedeutet, möchten wir an dieser Stelle ermutigen, uns bei unserer Arbeit zu unterstützen. Zu diesem Zweck stellen wir Ihnen im Folgenden die Schwerpunkte unserer Arbeit und Ihre Mitwirkungsmöglichkeiten vor: Unser Hauptanliegen und natürlich auch unsere Hauptaufgabe bestehen darin, die Interessen aller Eltern an unserer Schule zu vertreten und Ideen, Wünsche, Kritik und Probleme entsprechend zu bündeln und einzubringen. So bemühen wir uns, die Kooperation und Kommunikation zwischen Schülern, Eltern und Lehrern zu fördern. Hierzu sind wir in verschiedenen Gremien der Schule vertreten, die wir hier vorstellen möchten.

 

Klassenpflegschaften:

Auf dem ersten Elternabend eines Schuljahres wählen die anwesenden Eltern eine/n Vorsitzende/n sowie eine Stellvertreter/in der Klassenpflegschaft. Diese vertreten die Interessen der Eltern in der Schulpflegschaft und sind das Bindeglied zwischen dem Vorsitz der Schulpflegschaft sowie den Eltern der Klasse. Darüber hinaus können sich interessierte Eltern für die Teilnahme an den verschiedenen Fachkonferenzen anmelden, in denen über Lehr- und Lerninhalte und geplante Anschaffungen für die jeweilige Fachschaft entschieden wird.

 

Die Schulpflegschaft:

Alle Klassenpflegschafts-Vorsitzenden und ihre Stellvertreter kommen mindestens einmal im Schulhalbjahr zur Schulpflegschaftssitzung zusammen, um aktuell anstehende Themen zu beraten, Beschlüsse zu fassen oder Arbeitskreise zu gründen. Alle Anliegen, die den Vertretern aus ihren Klassen zugetragen werden, können hier angesprochen werden. Die Klassenvertreter wählen zu Beginn des Schuljahres eine/n

 

Vorsitzende/r der Schulpflegschaft

sowie eine/n Stellvertreter/in. Diese stehen in monatlich stattfindenden Gesprächen mit der Schulleitung in engem Austausch über tagesaktuelle Belange aller am Schulleben Beteiligten, bemühen sich um entsprechende Problemlösungen und stellen das Bindeglied zwischen Eltern/Schülern sowie Schulleitung/Lehrern dar.   Darüber hinaus wählen die Schulpflegschaftsmitglieder aus ihrer Mitte Vertreter und Stellvertreter für weitere Gremien zur Mitbestimmung:

 

Etatausschuss Monatsmark

Dieses Gremium entscheidet über Anträge aus allen Bereichen der Schule und ist verantwortlich für den verantwortungsvollen Einsatz der Monatsmark. Die Monatsmark wird einmal jährlich für allgemeine Aufwendungen erhoben, die nicht durch den Schuletat gedeckt werden können und versteht sich als finanzielle Unterstützung der Elternschaft an die Schule. Es werden 11 Euro pro Kind und Schuljahr erhoben. Bei Familien mit mehreren Kindern an der EMA wird die Monatsmark nur beim jeweils jüngsten Kind an der Schule eingesammelt.

 

Vertreter im Kuratorium des VFE

(Verein der Freunde und Ehemaligen der EMA) Jährlich wird ein Vertreter der Schulpflegschaft für das Kuratorium des Fördervereins gewählt. Dieser stellt das Bindeglied zwischen Schulpflegschaft und Förderverein dar und sorgt für gegenseitigen Informationsaustausch.

 

Disziplinarausschuss

In diesem Gremium wird gemeinsam mit Vertretern des Lehrkollegiums sowie jeweils einem Vertreter der Eltern- und der Schülervertretung über disziplinarische Maßnahmen bei Verstößen gegen die Schul- und Hausordnung beraten und entschieden.

 

Vertreter für die Schulkonferenz

Die Schulpflegschaft wählt aus ihren Reihen 6 Vertreter sowie 6 Stellvertreter, die die Interessen und Anliegen der Eltern in der Schulkonferenz vertreten.

 

Die Schulkonferenz

Die Schulkonferenz ist das wichtigste Entscheidungsgremium der Schule und nach derzeit  geltendem Schulgesetz mit gewählten Vertretern aus Lehrerschaft, Schulpflegschaft und Schülervertretung jeweils zu einem Drittel paritätisch besetzt. Hier wird über alle geplanten Maßnahmen beraten und entschieden. Die Elternvertreter bringen die Positionen und Beschlüsse aus der Schulpflegschaft in die Abstimmung mit ein (z.B. bewegliche Ferientage, Gestaltung des Schullebens, Budgets für Klassenfahrten, etc.). Darüber hinaus werden in der Schulkonferenz Teilnehmer für weitere Gremien gewählt:

 

Bewerbungsverfahren

Am Auswahlverfahren zur Besetzung neuer Lehrerstellen nimmt regelmäßig ein/e von der Schulkonferenz gewählter Elternvertreter/in mit Stimmrecht teil.

 

Dringlichkeitsausschuss

Um im Bedarfsfall notwendige Entscheidungen kurzfristig ohne zeitaufwändige Einberufung einer Schulpflegschaftssitzung bzw. Schulkonferenz treffen zu können, wählen Lehrer/Eltern/Schüler jeweils einen Vertreter mit Stellvertretung für diesen Ausschuss. Hierin getroffene Beschlüsse müssen in der nächsten Schulkonferenz nochmals bestätigt werden.

 

 

Wir haben Ihnen hoffentlich einen informativen Überblick über die Vielfältigkeit und Möglichkeiten der Mitwirkung an unserer Schule gegeben. Nur gemeinsam können wir das Schulleben an der EMA für alle Seiten möglichst angenehm gestalten. Selbstverständlich erhebt dieser Überblick keinen Anspruch auf Vollständigkeit! Wenn Sie also Fragen haben oder an einer Mitarbeit interessiert sind, können Sie uns gerne kontaktieren unter schulpflegschaft@ema-rs.com oder Sie informieren sich über folgenden link: http:\\www.schulministerium.nrw.de  

Alexandra Niemüller –  Vorsitzende der Schulpflegschaft

Norbert Springob-  stellvertretender Vorsitzender der Schulpflegschaft  

 

Bitte denken Sie daran: Mitwirkung wird bei uns groß geschrieben!  

 

 

Protokoll der letzten Schulpflegschaftssitzung (2017/18) 

PDF Download

Download (PDF, 70KB)

— drucken —