Dirk Reinhardt liest „Edelweißpiraten“ in der EMA





 

Am Dienstag, den 13.4.2017, in der dritten und vierten Stunde war der Jugendbuchautor Dirk Reinhardt zu Gast in der Aula unserer Schule. Die Aula war prall gefüllt mit den Schülern der siebten Jahrgangsstufe.

Nachdem Frau Schwarzenberg die Veranstaltung eingeleitet hatte, begann der Autor über das Thema seines Romans „Edelweißpiraten“, das in der Zeit des Nationalsozialismus spielt und von der Widerstandsgruppe „Edelweißpiraten“ handelt, zu erzählen.

Er erzählte, dass er einen Roman über die Edelweißpiraten schreiben wollte, weil sie bis heute noch sehr unbekannt seien. Außerdem spielt er in Köln, weil dort die meisten Edelweißpiraten aktiv waren. Es gab sie aber auch woanders, auch in Wuppertal und Remscheid, dort aber nur sehr wenige.

Nach diesen Informationen folgte eine Lesung aus einigen unterschiedlichen Kapiteln des Buches.Danach gab es eine Fragerunde.

Die Frage, wie er auf die Idee für sein Buch gekommen sei, beantwortete er damit, dass sein Vater und seine Oma ihm schon immer Geschichten über diese Zeit erzählt hatten. Außerdem erzählte er zu dem Thema auch noch, dass seine Oma auch noch zehn Jahre nach der NS-Zeit nicht durch eine Straße gehen wollte, in der ein ehemaliger Gestapo Beamter wohnte. Daraus entwickelt sich sein Interesse für diese Zeit. Hinzu kam noch, dass er einmal von den Edelweißpiraten gehört hatte und sie bekannter machen wollte. Allein für die Recherche brauchte er ein Dreivierteljahr und für das Schreiben ein halbes Jahr.

Am Ende gab es tosenden Applaus für den Autor, der im Anschluss an die Lesung noch einige Bücher signierte.

Marian Hoppe und Oskar Seifert, 7c

 

 

 

— drucken —