„Demokratie leben! Wie können wir sie vor Extremismus und Rechtspopulismus wahren und stützen?“





Zu diesem Thema besuchten vom 25. – 27.9.19  vier Schüler*Innen der Geschichts-AG begleitet von Herrn Blumberg den Bundeskongreß der Openion-Projektgruppen in Berlin.
Durch die gemeinsame Unterbringung in einem Hostel und die Teilnahme an packenden Workshops konnten wir schnell viele Schüler*Innen aus anderen Bundesländern kennenlernen und uns austauschen.
Zusätzlich nahmen wir an interessanten Exkursionen teil, wie der ins Jugend(Widerstands)Museum zur DDR-Geschichte.

Unser Projekt Gedenk-und Bildungsstätte Pferdestall war ein wesentlicher Bestandteil des Programmpunktes „Förderung von Demokratie in der Schule“.

Im Mittelpunkt des Bundeskongresses standen vor allem wir  jungen Schüler*Innen und unsere selbstbestimmte Teilhabe am demokratisch-politischen Geschehen – nicht nur in der Schule:
SV-Mitarbeit ist wichtig und gut.
Eigene weitergehende Projekte starten und durchziehen kann noch besser sein.

Ge-AG: „Als Schülerin fand ich schön, dass meine Meinung nicht nur gehört wurde, sondern auch in der Diskussion einen festen Platz hatte..“

Und natürlich gab es auch noch Zeit für ein Foto am Brandenburger Tor.

Quelle des Textes: EMA-Ge-AG

Quelle der Bilder:  © by Blg

— drucken —