DELF-PRÜFUNG 2019





Auch dieses Jahr fand die international anerkannte DELF-Prüfung für Schüler und Schülerinnen statt, die ihre Französisch-Kenntnisse überprüfen lassen wollen. Durch die sogenannte  „Diplôme d’études de langue française” kann man  ein Sprachdiplom in der französischen Sprache erwerben. Doch warum sollten Schüler und Schülerinnen sich solch einer Prüfung neben Klassenarbeiten und Klausuren noch stellen? Das Sprachdiplom kann sehr von Nutzen sein, vor allem im Studium, bei der Praktikumssuche und im Beruf, insbesondere im europäischen Ausland. Außerdem sieht ein Sprachdiplom im Lebenslauf sehr gut aus und kann somit der Schlüssel zum Erfolg sein!

 

Die DELF-Prüfung gliedert sich in vier Niveaustufen, wobei A1 und A2 die niedrigen Niveaus und B1 und B2 die höchsten Niveaus sind. Zudem gibt es insgesamt vier Aufgabenbereiche: Hörverständnis, Leseverständnis und schriftlicher Ausdruck gehören zum schriftlichen Teil der Prüfung  dazu und die mündliche Sprachfähigkeit ist in einer mündlichen Prüfung gefordert. Die schriftliche Prüfung fand am 26.01.19 am frühen Morgen bei uns an der EMA statt und nach etwa 100 Minuten wurde sie trotz großer Aufregung erfolgreich gemeistert. Am 02.02.19 stand für uns nun die mündliche Prüfung an. Diesmal war die Nervosität jedoch größer, da sie in einer fremden Umgebung stattfand, nämlich in Düsseldorf am Luisen-Gymnasium durch die muttersprachlichen Prüfer des Institut français. Glücklicherweise verflog das fremde Gefühl schnell, da wir herzlich empfangen wurden und die Prüfer alle sehr sympathisch waren. Man durfte aus zwei Themenvorschlägen ein Thema auswählen, auf das man sich vorbereiten sollte, um es dann anschließend bei der Prüfung vorzustellen. Nach zehn Minuten Vorbereitungszeit wurde man in den Prüfungsraum geführt und die mündliche Prüfung konnte beginnen. Zuerst musste man sich kurz vorstellen. Daraufhin zeigte der Prüfer zwei Themen, von denen man sich eins aussuchen durfte, womit dann anschließend ein Dialog mit dem Prüfer entstehen sollte. Hierbei ging es um ein Problem zwischen den beiden Rollen, das sie versuchen sollten zu lösen. Schließlich war der letzte Teil der Prüfung dran, nämlich das vorbereitete Thema. Zunächst sollte man das Thema schildern und dann seine Meinung darüber äußern. Bei meinem Thema ging es um ein Mädchen, das von der Schule suspendiert wurde aufgrund ihrer blauen Haare. Ab und zu kam es vor, dass der Prüfer Fragen zu diesem Thema stellte, die man beantworten sollte. Nach 15 Minuten war die Prüfung dann auch geschafft und man durfte nach Hause gehen. Einige Monate später erhielten wir schließlich unsere Zertifikate mit den Ergebnissen. Wir alle konnten uns freuen, denn wir alle hatten die DELF-Prüfung erfolgreich bestanden!

 

Dieses Jahr haben die Schülerinnen und Schüler Anas Atmani, Emine Akyol, Fiona Eichhorn, Amelie Klug, Moritz Kühner und Jule Markus erfolgreich an der Delf-Prüfung teilgenommen.

 

Am Ende hat sich die Teilnahme an der Prüfung also gelohnt, denn sie hat nicht nur Spaß gemacht, man hatte zudem das unbezahlbare Gefühl, etwas Großes geschafft zu haben!

Emine Akyol, Jgst. EF, 08.07.2019

 

 

von links nach rechts:

Anas Atmani, Fiona Eichhorn, Jule Markus, Amelie Klug und Emine Akyol

 

 

— drucken —