Bildungsfahrt der 8a in die Bundeshauptstadt





Am Montag (2.7.) begann unsere Fahrt mit unseren Klassenlehrern Herrn Hensler, Frau Mesanovic und Herrn Fröhlingsdorf nach Berlin. Nach unserer Ankunft in der Jugendherberge Ernst-Reuter richteten wir unsere Schlafplätze ein und verbrachten den restlichen Abend mit verschiedenen Gesellschaftsspielen in der Jugendherberge.

 

Am nächsten Morgen standen wir SchülerInnem motiviert auf; denn wir machten uns auf zum ZDF-Hauptstudio. Hier hatten wir nämlich einen Termin mit dem Korrespondenten Herrn Neuhann, der nicht nur ein ehemaliger Schüler unserer EMA ist, sondern mittlerweile auch ein bekannter Journalist. Er verschaffte uns einen Einblick in die Arbeit im Studio und ermöglichte es uns, selbst einmal vor der Kamera zu stehen. In das Studio des Mittagsmagazins wurden wir auch hineingeführt, welches wir sonst nur aus dem Fernsehen kennen. Anschließend waren wir bei Mount-Mitte, einem Kletterpark in Berlin, der uns allen viel Spaß bereitete. Auf den Abend freuten wir uns aber alle am meisten: Nach einer Auffrischung in der Jugendherberge und einem Wechsel der Kleidung ging es für uns zur D-light Schülerparty im Club Matrix. Wir hatten sehr viel Spaß miteinander und tanzten auf die Musik des DJs, der unseren Geschmack genau kannte.

 

Am nächsten Tag ging es zum Bundestag; auf der Tribüne konnten wir der wichtigen und hitzig geführten Generaldebatte folgen und den Reden von Politikern wie z.B. Frauke Petry (fraktionslos) und Johannes Kahrs (SPD) zuhören. Selbst unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel befand sich im Saal, die ihre Rede allerdings schon bei unserer Ankunft gehalten hatte. Im Anschluss aßen wir neben anderen Abgeordneten im Paul-Löbe Haus, bevor uns Jürgen Hardt und eine seiner Mitarbeiterin unsere Fragen beantworten. Der CDU- Politiker Hardt war es auch, der uns zu sich nach Berlin eingeladen hatte. Im Gespräch diskutierten wir über “Wahlen ab 16”, womit wir uns im Politikunterricht ausführlich beschäftigt hatten; wir versprachen Herrn Hardt ihm unseren entworfenen Flyer zu diesem Thema  zukommen zu lassen.

 

Nach dem interessanten Vormittag und Mittag verbrachten wir unseren frühen Abend im JUMP House. Dort spielten wir mit der ganzen Klasse gemeinsame Spiele auf den Trampolinen. Gegen 20 Uhr kamen wir in unserer Jugendherberge an und machten einen Bunten Abend, wo wir gemeinsam verschiedene Spiele mit der Klasse spielten. Die meisten SchülerInnen entschieden sich dafür, gemeinsam mit den Lehrern viele Runden Werwolf zu spielen.

 

Der vorletzte Tag (5.7.) war sehr spannend:  Im interaktiven Museum in der Kulturbrauerei konnten wir den Alltag von Jugendlichen in der DDR Zeit nachempfinden; das gelang z.B. durch viele alte Bilder, aber auch viele Ausstellungsgegenstände  aus dieser Zeit. Den Rest des Tages verbrachten wir in getrennten 5er – Gruppen. Die Zeit wurde ganz unterschiedlich genutzt: Die einen gingen zum Strandbad, die anderen zur Mall of Berlin, wieder andere zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten.

 

An dem letzten Tag der Berlinfahrt machten wir einen geführten Stadtrundgang durch das multikulturelle Kreuzberg. Wir erfuhren historische Hintergründe des Stadtviertels und die verschiedenen Bedeutungen einiger U-Bahn- Stationen. Anschließend folgte leider unsere Heimfahrt nach Remscheid. Im Allgemeinen kann die ganze Klasse sagen, dass uns die Klassenfahrt wirklich sehr viel Spaß gemacht hat, wir viel Wissen über unsere Hauptstadt Berlin erwerben konnten und uns noch näher gekommen sind; das hervorragende Wetter ließ uns die Zeit genießen. Besonders aber die Lehrer machten die Fahrt zu einem einmaligen Erlebnis.

 

Uns hat es große Freude bereitet und wir freuen uns darauf, bald Berlin als Reiseort mit unseren Familien zu wählen und ihnen unser Wissen weiterzugeben.

 

Mineta Hasani (8a)

— drucken —