40 Jahre EMA und die Skifahrten – Ein Jubiläum





Seit  40 Jahren, um genau zu sein, seit dem Schuljahr 1979/80 fährt die EMA Ski.

Der Urvater der EMA-Skifahrten, Franz Hükelheim, hat jahrzehntelang unglaublich viel Energie in dieses Projekt investiert und dadurch mehreren Generationen der EMA-Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit gegeben, das Skifahren zu erlernen.

 

Die Skifahrt bleibt für viele ehemalige Schülerinnen und Schüler eines der wichtigsten Erlebnisse ihrer Schulzeit. Die gemeinsame Zeit im Schnee der Alpen, die sportliche Herausforderung in der Natur, das Leben in einfachen Bergunterkünften hat viele Jugendliche an und über ihre eigenen Grenzen geführt. Auch viele Kolleginnen und Kollegen haben mit den Klassen zusammen hierbei schon das Skifahren erlernt.

 

Zahlreiche schöne Orte in den Alpen wurden besucht. Die ersten 10 Jahre fuhren die 10-er Klassen noch für 14 Tage nach Lienz in Osttirol (Dolomiten), später dann nach  Flauchau und Wagrain im Pongau, nach Mühlbach am Hochkönig und an die Quellen des Rheins bei Sedrun am Gotthardgebirge, nach Münster im Inntal und ins Zillertal nach Strass. Seit mehreren Jahren ist mittlerweile das kleine Bergdorf Kals am Großglockner unweit von Lienz Ziel der Skifahrten.

 

Auch heute noch fahren die 8. Klassen und der Sport-LK der Q1 jedes Jahr auf die Piste. Ein ganzes Team von Kolleginnen und Kollegen vermittelt den Schülerinnen und Schülern dort den Spaß am Skilaufen und schafft einen Bezug zu den Besonderheiten der Bergwelt, in der viele von ihnen vorher noch nie gewesen sind. Ohne die tätige Mithilfe von Müttern und Vätern, die sich auf diesen Fahrten, sei es als Skilehrer oder Begleiter, über viele Jahre eingebracht und bewährt haben, wäre manche Fahrt nicht durchführ- oder finanzierbar gewesen. Auch ehemalige Schüler und Lehrer begleiten bis heute immer wieder die Gruppen und ermöglichen dadurch ein Fortbestehen dieser wunderschönen Tradition an unserer Schule!

Barbara Jansen (Skilehrerin/ Fahrtenleiterin seit 2010)

— drucken —