Plogging





Anlässlich der deutschen Waldtage am 14.09.2018 machten wir uns gemeinsam mit unseren Klassenlehrern, Frau Hoegen und Herrn Hensler, auf den Weg zum Plogging an der Eschbachtalsperre.

Wer sich jetzt fragt: Plogging? Was ist das denn eigentlich?

Das Wort Plogging besteht aus den Wörtern „plocka“ (schwedisch =aufsammeln) und Jogging. Dabei sammelt man beim Joggen Müll ein und tut damit sich selbst und der Umwelt etwas Gutes.
Nach unserer Ankunft an der Eschbachtalsperre bekam jeder von uns Handschuh und Müllbeutel, um Sport zu treiben und fleißig Müll zu sammeln. Einige von uns drehten sogar noch eine extra Runde.
Am Ende hatten wir viele gefüllte Müllbeutel vorzuweisen und waren ausgepowert.
An diesem Tag waren wir auch noch Teil einer Live-Übertragung nach Berlin, bei der u.a. Markus Wolff, der Vorstand der Waldgenossenschaft, Fragen zum Projekt beantwortete.

 

Insgesamt war die Aktion eine gelungene Abwechslung, um etwas für sich und die Umwelt zu tun. Einige von uns haben sogar vor, mal wieder ploggen zu gehen.

 

Luca Marie Linden und Anabel Rubio Garcia (9a)

— drucken —